zur navigation

Aktuelles aus der Gemeinde

Leitbild unserer Gemeinde

Unsere gemeinsame Mitte ist der Dreieinige Gott.

Der Glaube trägt, leitet und führt uns.

Unser Handeln und Miteinander orientiert sich an ihm. Dies geschieht in Akzeptanz unterschiedlicher Kräfte, Begabungen und Möglichkeiten.

Christliche Nächstenliebe heißt für uns: Mit uns selbst und anderen wertschätzend, fürsorglich und vertrauensvoll umzugehen.

In gegenseitiger Offenheit und Toleranz werden Aufgaben im Haupt- und Ehrenamt wahrgenommen.

Jeder Dienst ist gleich wertvoll.

Vielfalt und Verschiedenartigkeit prägen unser Gemeindeleben.

Auch Fragen und Zweifel gehören dazu.

Wir begleiten und unterstützen einander, um unsere gemeinsame Mitte mit Leben zu füllen.

 

 

 

Abendandacht mit Bibelgespräch in der Wichernkirche

Plakat_Bibelgespraech_Apr_Mai.

am 10. und 24. April + am 8. und 22. Mai 2018 jeweils um 20.00 Uhr

Wir laden Sie herzlich ein!

Angelika Podschun und Gottfried Geisler

 

 

 

Andacht mit Gesängen aus Taizé

Herzliche Einladung

zur nächsten Andacht

mit Gesängen aus Taizé

am Freitag, dem 11. Mai 2018 um 18.00 Uhr in der Wichernkirche

taize_kreuz.gif

 

Friedensgebet in der Wichernkirche

 Gebete ändern nicht die Welt. Aber die Gebete ändern Menschen und Menschen ändern die Welt.

(Albert Schweitzer)

                                  Friedensgebet_1.jpg

Herzliche Einladung zum Friedensgebet in der Wichernkirche

an jedem dritten Freitag im Monat jew. um 18.00 Uhr

Dr. Heide Schorlemmer und Team

 

 

 

Spandauer Mahnwache gegen Rassismus, Gewalt, Intoleranz und Antisemitismus

CIMG1008.JPG 

An jedem ersten Samstag im Monat von 11.00 bis 12.00 Uhr auf dem Spandauer Markt.

Auch wenn Sie sich nur zeitweise dazu stellen können, sind Sie herzlich willkommen.

(im August findet keine Mahnwache statt)

Jeweils vorher - von 10.00 bis 11.00 Uhr - wird eine Andacht in der St. Nikolaikirche

oder im Gemeindehaus gehalten.

 

 

Unser Gemeindeprojekt COPE

COPE wird seit 2013 von der Wichern-Radelandgemeinde unterstützt.

 

Die neue Glocke der Wichernkirche

die neue Glocke der WichernkircheDie alte Wichernglocke schwieg

Nach den Beratungen mit Gemeindegliedern im Rahmen des Thementags „Glocke“ am 24.11.2017 beschloss der Gemeindekirchenrat der Wichern-Radelandgemeinde die Stilllegung der aus dem Jahre 1934 stammenden und mit einem Hakenkreuz versehenen ehemaligen Glocke der Wichernkirche.

Die Glocke schwieg ab dem 27. November 2017 (Woche nach dem Ewigkeitssonntag und letzte Woche des Kirchenjahres). Während der Adventszeit war bewusst auf Glockengeläut verzichtet worden.

Das Schweigen der Glocke erfolgte voller Respekt und in Erinnerung an die Menschen, denen in der Zeit des Nationalsozialismus ihr Leben genommen wurde und an die Menschen, deren Leben bis heute durch die Gräueltaten des Nationalsozialismus geprägt ist.

Die Glocke schwieg wider das Vergessen und zur Mahnung, dass unsere Stimmen nicht schweigen dürfen, wenn nationalsozialistisches Gedankengut wieder öffentlich und politisch toleriert wird.

Inschrift der neuen Glocke: "Alles mit Gott, nichts ohne ihn"

Zur Aufarbeitung der Rolle der Gemeinde während des Nationalsozialismus und für Überlegungen, wie mit der stillgelegten Glocke umgegangen werden soll, wurde am 24.11.2017 eine Arbeitsgruppe gegründet. Haben Sie Interesse mitzuarbeiten?
Bitte melden Sie sich im Gemeindebüro (Tel.: 335 42 44).

Die alte Glocke wurde am 14. Dezember 2017 durch eine neue ersetzt, die seit dem 24.12.2017 wieder regelmäßig läutet und zum Gebet und Gottesdienst ruft. Sie trägt die Inschrift "Alles mit Gott, Nichts ohne Ihn".

Der Gemeindekirchenrat 

kks-logo