zur navigation

Aktuelles aus der Gemeinde

Pilgerweg der Spandauer Gemeinden

Mottobild_Internet.jpg

Ab dem 5. September 2020 hat Spandau einen Pilgerweg und feiert das an den ersten drei September-Wochenenden mit offenen Kirchen und vielen Aktionen auf dem Weg.Von Kirche zu Kirche können Sie Spandau neu entdecken, spirituelle Impulse aufnehmen und in einem Pilgerpass Stempel sammeln. „Kreuz und quer durch Spandau pilgern“ lautet das Motto des Spandauer Pilgerwegs, der alle 24 evangelischen Kirchen im Bezirk und zwei katholische miteinander verbindet. Der Spandauer Pilgerweg ist gut 75 km lang und in drei Rundwege - STADT, LAND, FLUSS – unterteilt. Zusätzlich gibt es eine FAHRRAD-Rundtour und eine erprobte Pilgerstrecke für FAMILIEN. Pilgern bietet vieles, was gerade in Coronazeiten hilfreich ist: Bewegung an der frischen Luft, gemeinsam mit anderen oder mal ganz alleine unterwegs sein, einen neuen Blick auf sich selbst, auf Gott und die Welt gewinnen und vielleicht auch auf neue Perspektiven. Die notwendige Ausrüstung wie Pilgerführer, Pilgerpass und Pilgerkarte können Sie für 10 Euro erwerben und das Pilgertuch – das auch als Mund-Nasenschutz taugt – gibt es für 4 Euro. Am ersten Pilgerwochenende gibt es 50% Rabatt auf das Pilgerpaket in allen evangelischen Kirchen. Alle Informationen rund um den Spandauer Pilgerweg, zu den Wegen, Angeboten, Pilgergruppen, Verkauf der Materialien usw. finden Sie unter www.spandau-evangelisch.de/pilgern.

 

Achtung!

Unsere Gruppen haben wieder begonnen. Bei den Treffen sind die geltenden Hygienebestimmungen zu beachten, so dass für einige Gruppen die Raumnutzung noch nicht mögich ist (beispielsweise für Musik- und Sportgruppen). Einige Gruppen treffen sich daher in den Außenanlagen der Gemeinde.

Die Sicherheits-und Hygienebestimmungen werden den Gruppen zur Information und Beachtung zur Verfügung gestellt.

Bitte fragen Sie Ihre Gruppenleiterin bzw. Ihren Gruppenleiter, ob Treffen wieder stattfinden können.

Wir bitten um Ihr Verständnis.

 

„Der Kirchenkampf geht nirgends so gehässig zu wie in Hakenfelde” - Die Wicherngemeinde in Berlin-Spandau zur Zeit der nationalsozialistischen Diktatur 1933-1945 und ihre Glocke von 1934

Glocke-Cover_Druckvorlage_2020

Mit diesem Titel sollte am 14. März 2020 im Gemeindehaus Wichern die von einer Arbeitsgruppe der Gemeinde erstellte Gemeindegeschichte jener Zeit inklusive der Geschichte der Wichernglocke der interessierten Öffentlichkeit vorgestellt werden. Wegen der beginnenden Coronavirus-Pandemie musste dieser Termin kurzfristig abgesagt werden. Es ist geplant, die Vorstellung im Herbst - sofern es die Umstände erlauben - nachzuholen. Als Überbrückung bis da hin kann der folgende Text als kurze Erläuterung dazu dienen, was es mit der Publikation, die über die nachfolgend genannten Bezugsmöglichkeiten schon jetzt erworben werden kann, auf sich hat.

 

Gottesdienst - im umsichtigen Miteinander

Wir freuen uns auf Sie!

Gottesdienste dürfen wieder stattfinden, wenn auch mit einigen Auflagen. Doch diese werden wir alle gern mittragen, um diese wiedergewonnenen Freiheit nicht zu riskieren. 

Auf Folgendes weisen wir hin: 

Bitte bringen Sie nach Möglichkeit eine Nasen-Mund- Bedeckung zum Gottesdienst mit. Besitzen Sie noch keine "Maske", haben Sie die Möglichkeit, eine solche zu erhalten. 

Aufgrund der Vorgaben sind wir verpflichtet, die Anwesenheit beim Gottesdienst in einer Liste zu erfassen. Kommen Sie daher bitte gern rechtzeitig zum Gottesdienst. In der Kirche werden Sie aufgrund der Abstandsregelung Sitzmarkierungen vorfinden. Bitte beachten Sie diese zu unser aller Sicherheit. Und wir dürfen maximal 50 Personen im Kirchraum sein. 

Leider ist ein gemeinsames Singen in unserer Kirche aufgrund der dafür erforderlichen Abstandsregeln weiterhin nicht möglich, so dass bei Gottesdiensten in der Kirche beim "Mitsummen" bleibt. Findet der Gottesdienst draußen statt, darf gern kräftig gesungen werden.  

Das Abendmahl dürfen wir nun wieder miteinander feiern. Um den Ablauf so gefährdungsfrei wie möglich zu gestalten, wird das Abendmahl zu Ihnen gebracht. Wir freuen uns auf die Stärkung durch "Brot und Wein" (wir reichen Saft). 

 

 

 

Leitbild unserer Gemeinde

Lesen Sie, welches Leitbild die Wichern-Radelandgemeinde trägt:

 

 

Unser Gemeindeprojekt COPE

COPE wird seit 2013 von der Wichern-Radelandgemeinde unterstützt.

 

 

Datenschutzerklärung nach EU-DSGVO

Liebe Besucherin,
lieber Besucher,

die Datenschutzrichtlinien der Europäischen Gemeinschaft ändern sich und die rechtliche Übergangsfrist läuft zum 25. Mai 2018 aus.
Aus diesen Richtlinien ergeben sich weitreichende Pflichten für Webseitenbetreiber auch im nicht-kommerziellen Bereich. Aus diesem Grund haben wir für Sie unsere Datenschutzerklärung zusammengestellt, in der wir Sie über Zweck und Verwendung der Daten informieren, die wir bei Ihrem Besuch auf unserer Webseite erheben.

kks-logo