zur navigation

Aktuelles aus der Gemeinde

Aufruf Bischof Dr. Markus Dröge

Bischof Dr. Markus Dröge hat dem Präsidenten des Zentralrats der Juden, Dr. Josef Schuster, in einem Brief die Betroffenheit und die Solidarität der evangelischen Landeskirche mit den jüdischen Gemeinden nach dem Anschlag in Halle übermittelt.

„Mit großer Betroffenheit und erschüttert von der Gewalt, die gegen die Synagoge in Halle gestern gerichtet war, möchte ich Ihnen die Verbundenheit unserer evangelischen Landeskirche übermitteln und unsere Solidarität versichern.

Mir ist sehr deutlich, welche Erschütterung dieser Anschlag für die jüdischen  Gemeinden in unserem Land bedeutet und wie viel Besorgnis und Angst er unter Jüdinnen und Juden auslösen wird. Es ist eine neue Qualität der Gewalt, dass ein Attentäter bei Tageslicht vermummt durch die Stadt fährt und gezielt Menschen tötet.

Ich wünsche mir sehr, dass dieses Attentat Ihre Gemeinden nicht daran zweifeln lässt, wie viele Menschen in unserem Land und in der evangelischen Kirche an Ihrer Seite stehen. Für uns als evangelische Kirche ist der Satz von Dietrich Bonhoeffer, „Nur wer für die Juden schreit, darf auch gregorianisch singen“ eine nicht nur in die Geschichte unserer Kirche und unseres Landes gerichtete Aussage, sondern auch eine aktuell und bleibend verpflichtende Mahnung.“

Bischof Dröge betont, dass die evangelische Landeskirche sich weiterhin dafür einsetzen wird, dass dem Rechtsextremismus, dem Antisemitismus und der Menschenverachtung nach allen Kräften gewehrt wird.

Das Leitungskollegium des Kirchenkreises Spandau schließt sich diesen Worten des Bischofs an.

 

Die Evangelische Kirchengemeinde Wichern-Radeland schließt sich dem Schreiben des Bischofs an. Als Kirchengemeinde stehen wir gegen den Hass auf Juden eng zusammen. Gemeinsam wollen wir uns jeder Form von Antisemitismus, Rassismus, Hass und Gewalt entgegenstellen und uns aktiv für ein friedliches Zusammenleben einsetzen.

 

 

 

 

Leitbild unserer Gemeinde

Unsere gemeinsame Mitte ist der Dreieinige Gott.

Der Glaube trägt, leitet und führt uns.

Unser Handeln und Miteinander orientiert sich an ihm. Dies geschieht in Akzeptanz unterschiedlicher Kräfte, Begabungen und Möglichkeiten.

Christliche Nächstenliebe heißt für uns: Mit uns selbst und anderen wertschätzend, fürsorglich und vertrauensvoll umzugehen.

In gegenseitiger Offenheit und Toleranz werden Aufgaben im Haupt- und Ehrenamt wahrgenommen.

Jeder Dienst ist gleich wertvoll.

Vielfalt und Verschiedenartigkeit prägen unser Gemeindeleben.

Auch Fragen und Zweifel gehören dazu.

Wir begleiten und unterstützen einander, um unsere gemeinsame Mitte mit Leben zu füllen.

 

 

Abendandacht mit Bibelgespräch in der Wichernkirche

 Plakat_Bibelgespraech_Okt_Nov.

 Herzliche Einladung

     Gottfried Wapler

 

 

 

 

Benefizkonzert zugungsten unserer Kindergärten

Plakatentwurf_Benefizkonzert_2

 

 

Musischer Nachmittag am 10. November 2019


Erneut lade ich Sie und euch herzlich zum nächsten Musischen Nachmittag ein.

Wenn Sie oder Ihre Kinder Freude daran haben etwas vorzuführen, sei es in der Musik, mit Worten oder in der darstellenden Kunst, dann sind Sie am Sonntag, dem 10. November 2019 um 15.00 Uhr im Gemeindezentrum im Radeland herzlich willkommen.

Die wohlwollenden Zuhörenden sind gespannt auf Ihren oder euren Beitrag!


Anmeldungen bis eine Woche vorher nimmt Hanne Cremer (375 45 66) gerne entgegen.

 

 

 

 

Friedensgebet in der Wichernkirche

 Gebete ändern nicht die Welt. Aber die Gebete ändern Menschen und Menschen ändern die Welt.

(Albert Schweitzer)

                                  Friedensgebet_1.jpg

Herzliche Einladung zum Friedensgebet in der Wichernkirche

an jedem dritten Freitag im Monat jew. um 18.00 Uhr

Dr. Heide Schorlemmer und Team

 

 

 

Spandauer Mahnwache gegen Rassismus, Gewalt, Intoleranz und Antisemitismus

CIMG1008.JPG 

An jedem ersten Samstag im Monat von 11.00 bis 12.00 Uhr auf dem Spandauer Markt.

Auch wenn Sie sich nur zeitweise dazu stellen können, sind Sie herzlich willkommen.

(im August findet keine Mahnwache statt)

Jeweils vorher - von 10.00 bis 11.00 Uhr - wird eine Andacht in der St. Nikolaikirche

oder im Gemeindehaus gehalten.

 

 

Unser Gemeindeprojekt COPE

COPE wird seit 2013 von der Wichern-Radelandgemeinde unterstützt.

 

 

Datenschutzerklärung nach EU-DSGVO

Liebe Besucherin,
lieber Besucher,

die Datenschutzrichtlinien der Europäischen Gemeinschaft ändern sich und die rechtliche Übergangsfrist läuft zum 25. Mai 2018 aus.
Aus diesen Richtlinien ergeben sich weitreichende Pflichten für Webseitenbetreiber auch im nicht-kommerziellen Bereich. Aus diesem Grund haben wir für Sie unsere Datenschutzerklärung zusammengestellt, in der wir Sie über Zweck und Verwendung der Daten informieren, die wir bei Ihrem Besuch auf unserer Webseite erheben.

 

 

 

 

kks-logo